Metainformationen zur Seite
  •  
Klima - wie entsteht es? ERDE | Klima - wie entsteht es?


Text vorlesen

ARON:

Das Klima entsteht durch verschiedene aufeinander in Folge auftretende Reaktionen. Dies hängt zusammen mit der Drehung der Erde, mit dem, was die Natur aussendet durch die Pflanzen, durch die Flüsse, die an gewissen Meridianen entlang ziehen. Dies alles sind IMPULSE, die den HERZSCHLAG DER ERDE beeinflussen. - Ihr nennt es „Klima“.

Frage:

Woher kommen die Klimazonen auf der Erde?

ARON:

Dieses sind unterschiedliche Regionen, die sich aus vorhergegangenen Zeiten gebildet haben, gesteuert von der Erdmitte und von dem „Klima“, in Anführungszeichen, oberhalb der Erde. Ihr unterschätzt, was im Inneren Eurer Erde ist! …

Frage:

Hängen Klima und Wetter nicht unmittelbar miteinander zusammen?

ARON:

Das Wetter ist ein Teil des Klimas.

Aus dem Protokoll [Weltklima] – Seite 3

Frage:

Auf einer Tagung der Klimaforscher haben Wissenschaftler von dem Beginn eines grundlegenden Klimawandels durch den Treibhauseffekt gesprochen und vor einer globalen Erwärmung historischen Ausmaßes gewarnt. Eine realistische Vorausschau?

ARON:

Diese Vorausschau ist durchaus realistisch, da gewisse Pole sich verschoben und Erwärmungsprozesse vom inneren der Erde her stattgefunden haben.

Frage:

Könnte es sein, daß es sich dabei um natürliche Klimaschwankungen handelt, die es immer gegeben hat, ausgelöst durch Häufung oder Abnahme von Sonnenflecken?

ARON:

Nein, dieses sind keine periodischen Wiederfolgen von immer wiederkehrenden Veränderungen des Klimas und der Natur. Dieses sind Folgeerscheinungen von der Zerstörung dieses Planeten und dessen Meridiane und Adern. Es ist so, als wenn du eine Brandstelle hast, die sich entzündet und ausbreitet. Der Schmerz dieses Brandfleckes wird noch eine lange Zeit andauern, um dann Vernarbungen zu bekommen.

Aus dem Protokoll [Weltklima] – Seite 2

Frage:

Derzeit läuft in Den Haag die Klimakonferenz. Viele Menschen, die sich ernsthafte Sorgen um die Zukunft des Planeten machen, zweifeln daran, daß die vom Menschen verursachte Aufheizung der Erde noch zu stoppen ist. Wie seht Ihr das?

TAI SHIIN:

Dieses ist ein sehr kritisches Problem, da wirklich eine Abschmelzung der Pole und eine Aufheizung des inneren Kerns dieser Erde begonnen hat. Die Klimaveränderungen sind auch aus den inneren Erschütterungen Eurer Erde hervorgegangen. Wir können Euch nicht sagen, ob es möglich ist, dieses, was jetzt als Lawine begonnen hat, aufzuhalten oder ob es zu stoppen ist.

Frage:

Wenn die Industriestaaten sofortige Einschränkungen beschließen würden, wäre damit die Erde zu retten?

TAI SHIIN:

Es ist nur ein Teil von einem großen Puzzle. Die Ursachen liegen auf verschiedenen Ebenen und in verschiedenen Bereichen: Wir könnten mit der Industrialisierung und mit der Industrie hier auf Erden beginnen. Wir können enden mit Eurem destruktiven Gedankengut. Und dazwischen gibt es noch eine ganze Reihe von weiteren Ursachen, die alle dazu beitragen. Ihr bohrt in die Erde erhebliche Fenster, bedingt durch Bohrungen und unterirdische Erschütterungen. Das Gleichgewicht der Erde kommt aus der Balance.

  • Die Drehung eines Balles wird durch eine äußere Delle in diesem Ball verändert. Dieses Gleichnis könnt Ihr auf Euren Planeten übertragen.

Frage:

Zeitungsberichten nach versprachen alle Industriestaaten schon Anfang der 90er Jahre, den Klimaschutz ernst zu nehmen. Doch die meisten blasen heute noch mehr CO2 in die Atmosphäre als damals. Bisher spricht wenig dafür, daß sie ihre Wirtschaftsweise stärker an ökologischen Kriterien orientieren. Seht Ihr das auch so?

TAI SHIIN:

Dieses können wir bejahen, da der Mensch in erster Linie nur auf seinen Profit und auf das Stillen seiner Gier aus ist. Der Mensch wird erst dann erwachen, wenn er selbst betroffen ist.

Aus dem Protokoll [SANTINER-Kontakt 2000] – Seite 6

Frage:

In der Antarktis ist ein weiterer Eisbrocken abgebrochen, dieses Mal in der Größe von Mallorca. Wie wird sich das auf die Erde auswirken?

LUKAS:

Zunächst einmal gar nicht, weil der Eisbrocken im Wasser schwimmt. Die andere Frage ist, warum dies geschah. Wenn man sich ehrlich die Antwort gibt, bleibt nur noch die Frage: Was ist zu tun? - Wir beobachten diese Entwicklungen an den Polen, denn beide Pole sind betroffen. Aber noch immer wird so getan, als ob dies die Menschheit nicht beträfe. Das ist ein Irrtum!

Frage:

Was bedeutet das?

LUKAS: Es bedeutet, daß das Klima der Erde durch die jahrzehntelangen Verunreinigungen der Atmosphäre in einer Veränderung steckt, deren Auswirkungen Euch noch viele Kopfschmerzen bereiten werden. Einige wenige auf der Erde haben diese Zeichen der Zeit erkannt und argumentieren richtig. Doch deren Argumentation verhallt in den Sümpfen von Korruption, Geldgier und Machtansprüchen. „Nach mir die Sintflut“, wie Ihr zu sagen pflegt. Doch ich warne Euch eindringlich! Ich möchte Euch nicht verängstigen, das ist nicht meine Absicht, doch die WAHRHEIT muß gesagt werden! Schließlich sind wir dafür hier, um Euch zu helfen zu verstehen. </blockquote>

Aus dem Protokoll [Universum und außerirdisches Leben] – Seite 38

Frage:

Kannst Du uns etwas zum schweren Ausbruch des Ätna auf Sizilien sagen?

EUPHENIUS:

Ihr werdet noch mehr Unruhe auf diesem Planeten bekommen, ausgelöst durch die Vernichtungen auf der Erde, die Ihr durch Euren Raubbau sehr stark belastet. Es ist nicht nur das negative Denken, das sich hierin manifestiert. Durch jahrelange Mißachtungen der irdischen Natur ist es zu Fehlentwicklungen und zu Fehlschaltungen in den gesamten Lebensabläufen gekommen. Die irdische Natur ist in vielen Teilen blockiert und zerstört und kann derzeit nur über solche Energiequellen ihren Schmerz und ihre Trauer herauslassen. Eure Natur wird noch weiter reagieren und Ihr werdet erleben, daß sich hier auf Erden Eure Vegetation verändern wird.

Frage:

Was heißt das?

EUPHENIUS:

Dies beinhaltet, daß sich klimatische Veränderungen voranbewegen werden, die das Gleichgewicht zwischen den Jahreszeiten verändern, so daß Ihr nicht mehr die klaren Abrisse zwischen den vier Jahreszeiten erleben werdet. Es wird zu einer Vermischung dieser vier Elemente kommen.

Aus dem Protokoll [Weltklima - Nachtrag] – Seite 2

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website. Datenschutzbestimmung